3D Billboards – Ein Blick in die Zukunft der Außenwerbung

3D Billboards – Ein Blick in die Zukunft der Außenwerbung

3D Billboard Werbung Kopfhörer

Digitale Plakatwände – auch bekannt als Digital Signage – haben sich in den vergangenen Jahren rasant weiterentwickelt – nicht nur beim Targeting und bei der Ausspielung hat sich viel getan, sondern vor allem in der Darstellung von Inhalten im DooH: Besonders 3D-Billboards haben in den letzten Jahren für einen großen Hype gesorgt. Wir schauen uns an, wie sie funktionieren und was sie Brands und ihren Kunden bieten.

Inhalt:

  1. 3D Digital Billboards etablieren sich
  2. Wie funktioniert ein 3D Billboard?
  3. 3D Content – Der Inhalt erzeugt die Wirkung
  4. Billboard-Mensch-Interaktion
  5. Virales Digital-Out-of-Home-Marketing
  6. Fazit: Auf zu neuen DOOH-Erfolgen

 3D Digital Billboards etablieren sich

    Die visuelle Qualität von Werbung im öffentlichen Raum erreicht immer wieder neue Meilensteine, zuletzt mit innovativen 3D Billboards (3D Werbeflächen), die inzwischen immer mehr Großstädte für sich erobern. Diese dreidimensionalen Plakate vereinen moderne Technologie und kreatives Design. Dabei revolutionieren die Art und Weise, wie Marken ihre Botschaften an die Öffentlichkeit bringen. Während digitale Displays bereits immer mehr der klassischen Plakatflächen in Deutschland ersetzen, schaffen 3D Billboards neue Maßstäbe in puncto Aufmerksamkeit und Interaktivität. Diese neue Digital-out-of-Home Lösung zieht nicht nur die Blicke auf sich, sondern schafft es auch, sich als echt Attraktion zu etablieren.

    Wie funktioniert ein 3D-Billboard?

    Ob in Tokio, New York oder am Piccadilly Circus in London, Menschen sammeln sich freiwillig vor den riesigen 3D-Screens, um sich dort Werbung anzuschauen. Das ist der größte Vorteil dieser neuen Art der digitalen Außenwerbung: Sie macht aus Advertising ein neues Erlebnis – ohne Adblocker oder „Überspringen“-Button. Möglich wird dies durch modernste LED-Technik. Die hochmodernen Werbetafeln nutzen fortschrittliche LED-Technologie, die eine beeindruckende Bildqualität bietet. Die extrem hochauflösenden, nahtlos ineinandergreifenden Bildschirme haben eine sehr hohe Bildfrequenz und können so fließende Bewegungen darstellen. Dies ist entscheidend, um die Illusion von Räumlichkeit aufrechtzuerhalten. 

    Zusätzlich sind die gewölbten Displays in der Lage, eine sehr hohe Bandbreite an Farbabstufungen herzustellen und sich an die Umgebungshelligkeit anzupassen. Das ermöglicht optimale Sichtbarkeit zu jeder Tageszeit. Die Digital Signage Displays werden meist über zwei Ecken aneinander gesetzt, häufig an modernen Bürogebäuden.

    Für das 3D-Design der Anzeige wird die Umgebung dann haargenau gemappt, sodass die räumliche Illusion sich nahtlos in die Umgebung und die Perspektive einfügt. Das so geschaffene 3D-Asset erzeugt damit eine sogenannte „Forced Perspective“. Diese erzwungene Perspektive erschafft die Illusion, dass das Billboard und sein Content im 3D-Raum verortet sind.

    Video: So entstand die 3D-Anzeige für Meta am Piccadilly Circus:

     

    YouTube player

     

    Einige der fortschrittlichsten Varianten nutzen sogar alle Ecken eines Gebäudes, um ein Rundum-Erlebnis zu bieten. Neben Werbeanzeigen werden oft auch Nachrichten und Informationen für Veranstaltungen eingeblendet, was das Interesse der Betrachtenden zusätzlich stärkt.

    3D Content – Der Inhalt erzeugt die Wirkung

    Doch nicht nur die Technik ist entscheidend. Der LED-Bildschirm allein erzeugt nicht die Räumlichkeit, sondern die bildnerische Gestaltung des Contents. Anders als bei herkömmlichen 2D-Anzeigen müssen die Inhalte in verschiedenen Ebenen konzipiert werden, um den gewünschten 3D-Effekt zu erzielen.
    Bei der Planung einer Kampagne für dieses neue Medium ist es wichtig, spezifische Inhalte dafür zu erdenken und umzusetzen. Der Bildaufbau muss sorgfältig geplant sein, um Tiefe und Realismus zu schaffen und den gewünschten Effekt bei den Zuschauenden zu erzielen.

    3D-Animationen spielen eine zentrale Rolle bei der Gestaltung eines Videos für ein 3D digital Billboard. Durch den Einsatz von Parallaxen, also sich unterschiedlich schnell bewegende Ebenen, wird ein hyperrealistischer Eindruck erzeugt. Diese Technik muss durch eine spannende Bilderzählung ergänzt werden, die die räumlichen Effekte optimal nutzt. So entsteht so ein einzigartiger DOOH-Showcase.

    Erfolgreiche DOOH-Spots sind bisher meist kurz und einfach gehalten, aber dafür umso beeindruckender: Von Katzen, die sich nach den Viewern strecken, über feuerspeiende Drachen bis zu aufplatzenden Schuhboxen. Den größten Effekt erreichen Unternehmen, wenn sie in ihren Content konkret das Umfeld einbeziehen. Dabei werden Teile des realen Gebäudes oder eine Spiegelung der Umgebung in der 3D-Ad simuliert. Wenn dann eine Figur oder ein Gegenstand über diese simulierten Grenzen hinaus agiert, kommt es häufig zu einem absoluten „Wow-Moment“ beim Publikum.

     

    YouTube player

    Billboard-Mensch-Interaktion

    Ein weiterer Vorteil von 3D Billboards ist ihre Fähigkeit, auf verschiedenen Ebenen Interaktionen zu erzeugen. Diese Werbetafeln schaffen nicht nur visuelle Illusionen, sondern können auch körperliche Reaktionen und Emotionen hervorrufen. Szenen, in denen ein Tier oder ein Auto scheinbar aus dem Gebäude springen, erschreckt und fasziniert Zuschauende gleichzeitig. Einzelne Passanten werden so zu einer Gruppe, die gemeinsam ein überraschendes oder herzergreifendes Erlebnis teilen.

    Um das Engagement weiter zu steigern, können interaktive Elemente in die 3D-Anzeigen integriert werden. Die Integration von Sensoren und Kameras ermöglicht es, auf die Bewegungen der Passanten zu reagieren. Diese Technologie schafft eine individuelle Erlebniswelt für jeden Betrachter. Die Anzeigen können dynamisch angepasst werden, um auf verschiedene Zuschauer zu reagieren, was die Verweildauer und das Interesse an der Werbung erhöht. Solche interaktiven Elemente fördern die emotionale Bindung zur Marke und sorgen für unvergessliche Erlebnisse.

    Ein weiteres Beispiel für Interaktivität ist die Nutzung von Augmented Reality (AR). Passanten können ihre Smartphones nutzen, um zusätzliche Informationen oder Erlebnisse zu entdecken, die mit dem 3D Billboard verbunden sind. Dies bietet nicht nur Unterhaltung, sondern auch einen Mehrwert, der über die bloße Betrachtung hinausgeht.

     

    The KU.BE – Das 3D Billboard der nächsten Generation

     

    Wenn Sie ein 3D Billboard in Deutschland suchen, müssen Sie nicht weit schauen. Eines der fortschrittlichsten steht direkt in Berlin in ausgezeichneter Lage zwischen Berlin Zoo und dem bekannten Ku’damm: The KU.BE.

    Dieser technisch modern ausgestattete, 6 × 6 Meter hohe Würfel ist ein 360° 3D Billboard, das Anzeigen rundum darstellen kann und so besondere räumliche Erlebnisse ermöglicht. The KU.BE bietet sich als beeindrucke Leinwand für ihre 3D-Ads, AR-Erlebnisse und als Startpunkt großangelegter on- und offline Kampagnen an.

    Als Kooperationspartner von The KU.BE kennt sich TRG sowohl mit den technischen als auch gestalterischen Anforderungen aus, um außergewöhnliche Inhalte zu schaffen, die anhaltende Aufmerksamkeit erzeugen.

     

    Interesse? Kontaktieren Sie uns gerne!

    Virales Digital-Out-of-Home Marketing

    3D Billboards bieten eine Vielzahl von Vorteilen im übersättigten Markt der digitalen Außenwerbung. Sie ziehen die Aufmerksamkeit der Menschen auf sich und schaffen ein einzigartiges, immersives Erlebnis. Diese Art von Out-of-Home Werbung bleibt den Betrachtern lange in Erinnerung. Die Clips der 3D-Videos werden häufig mit Begeisterung in Social Media verbreitet, was die Reichweite erheblich steigert. Die viralen Effekte solcher Anzeigen sind in einer Zeit besonders wertvoll, in der das Interesse an herkömmlicher Werbung abnimmt. Unternehmen können so ihre Markenbotschaften auf innovative Weise präsentieren und dadurch eine stärkere emotionale Verbindung zum Publikum aufbauen. Die Möglichkeit, Inhalte dynamisch anzupassen und interaktive Elemente zu integrieren, bietet zusätzliche Wege, um das Engagement zu erhöhen.

    Um den vollen Nutzen aus einer DOOH-Kampagne mit 3D-Content zu ziehen, sollten die Inhalte gut durchdacht und professionell umgesetzt sein. Nicht jedes Visual wird automatisch ein Erfolg. Es lohnt sich, die Konkurrenz genau zu kennen, um der Zielgruppe tatsächlich Neues bieten zu können. Verbunden mit einer Social-Media-Kampagne und anderen Maßnahmen kann ein großer Effekt erzielt werden, der weit über dem normaler digitaler Werbetafeln liegt.

     

    ku.be berlin 3d Werbeflächen

     

    Fazit: Auf zu neuen DOOH-Erfolgen

    3D Billboards sind eine der aktuell spannendsten Entwicklungen in der Welt der Außenwerbung. Sie bieten die einzigartige Möglichkeit, Markenbotschaften auf eine moderne Weise zu präsentieren, die Aufmerksamkeit auf sich zieht und in Erinnerung bleibt. Für Unternehmen und Agenturen eröffnen sie neue Horizonte, um kreative und unvergessliche Kampagnen zu entwickeln. Doch die Inhalte müssen gut durchdacht und professionell umgesetzt sein, um ihre Wirkung zu entfalten. Ein schlecht gestalteter Spot kann das Publikum schnell langweilen oder verwirren.

    Mit der richtigen Strategie und sorgfältiger Planung können 3D Billboards den Erfolg einer Werbekampagne erheblich steigern. Sie überschreiten die Grenzen traditioneller Werbung und schaffen beeindruckende Erlebnisse – sowohl offline als auch online.

    Sie wollen mehr zu den Möglichkeiten von 3D-Billboards erfahren und Ihr Digital Signage auf das nächste Level bringen: TRG kombiniert volle Kraft von Echtzeit-Campaigning und zielgenauem Targeting mit high-engaging 3D-Assets und Animationen in Zusammenarbeit mit unseren MYTY-Partnern der Digitalagentur Integr8. Fragen Sie uns unverbindlich an.

    Verwandte Themen

    Das Problem mit Adblock Traffic im Programmatischen Einkauf
    User nutzen Adblocker, um sich aufdringlicher Werbung zu entziehen. Es ist ein Markt entstanden, dieses...
    Mehr lesen
    Responsible Programmatic: Nachhaltiger Media-Einkauf
    Responsible Media (auch umgangssprachlich “Green Programmatic” genannt), ist ein innovatives Konzept...
    Mehr lesen
    First Party Identifier – das bedeutet das Google Privacy Update für Programmatic Advertising
    Trotz mehrerer Ankündigungen, Townhall Meetings und Artikel bleibt Google noch vage, was die Umstellung...
    Mehr lesen