Google verzögert das Ende der Cookies von Drittanbietern in seinem Chrome-Browser – erneut.

Google verzögert das Ende der Cookies von Drittanbietern in seinem Chrome-Browser – erneut.

Google kündigte am Dienstag vor den Quartalsberichten eine Verschiebung des Endes der Third Party Cookies an. Diese Maßnahme folgte unter anderem durch Druck der  britischen Wettbewerbs- und Marktaufsichtsbehörde (CMA) welche eine Untersuchung zu Googles Privacy Sandbox eingeleitet hatte und im Januar einen Bericht mit 39 Bedenken zu Googles Ansatz veröffentlicht hat.

„Wir sind uns der Tatsache bewusst, dass es immer wieder Herausforderungen gibt, um die unterschiedlichen Rückmeldungen aus der Branche, von Regulierungsbehörden und Entwicklern unter einen Hut zu bringen, und wir werden weiterhin eng mit dem gesamten Ökosystem zusammenarbeiten“, heißt es in einer Erklärung, die Google auf ihrer Website für die Privacy Sandbox veröffentlicht hat. „Es ist auch wichtig, dass die CMA genügend Zeit hat, um alle Beweise zu prüfen, einschließlich der Ergebnisse von Industrietests, die die CMA von den Marktteilnehmern bis Ende Juni erbeten hat. In Anbetracht dieser beiden wichtigen Überlegungen werden wir die Abschaffung der Cookies von Drittanbietern nicht in der zweiten Hälfte des vierten Quartals abschließen.“

Dies ist das dritte Mal, dass Google seine ursprünglich für Januar 2020 gesetzte Frist verschoben hat. Damals versprach das Unternehmen, Cookies von Drittanbietern „innerhalb von zwei Jahren“ abzuschaffen, um die Sicherheit der Nutzer beim Surfen im Internet zu erhöhen. Aber seitdem hat Google bereits zweimal auf die Bremse getreten. Und jedes Mal ging es darum, der Werbeindustrie mehr Vorbereitungszeit für etwas zu geben, das von vielen Wenns, Abers und Vielleichts umgeben war. Schon zu Beginn des Jahres, als Google die Cookies für einen Prozent des Browser-Traffics abschaffte, stellte sich die Frage, wann es zu weiteren bedeutenden Änderungen kommen würde.

Im Moment scheint Google das nächste Jahr als spätestes Enddatum für seinen Plan zur Abschaffung von Drittanbieter-Cookies im Auge zu haben, ein genauerer Zeitplan wird jedoch nicht kommuniziert.

Verschoben bedeutet jedoch nicht aufgehoben – wir unterstützen unsere Kunden bereits bei der Transformation und implementieren neben Identity Providern wie NetID und ID5  auch andere Lösungen die auf probalistische Attribution setzen.

Der Originaltext der Ankündigung kann auf der Update-Seite der Privacy Sandbox nachgelesen werden.

Verwandte Themen

Murals: Kreative Werbung mit Wiedererkennungswert
Triste Fassaden und statische Plakate? Großstädte wie Berlin zeigen, dass Stadtbilder auch anders aussehen...
Mehr lesen
Awin Shopify App Update: Automatische Validierung für effizientes Affiliate-Tracking
Es gibt ein neues Update zur Prüfung der Orders seitens des Affiliate-Netzwerks Awin, für das wir uns...
Mehr lesen
Datenschutzkonformes Tracking nach den großen Privacy Updates 2021
So bleiben Sie zielgenau nach den großen Privacy Updates von 2021   Die jüngsten Google und Apple...
Mehr lesen