Wie identifiziere ich die richtigen Keywords für meinen Content?

November 12th 2015 — von TRG Kollektive

TRG Kollektive
Intelligenz

Niemand kommt bei der heutigen Content Produktion drum herum, ein paar SEO-technische Maßnahmen durchzuführen.
 
Denn der beste Content nutzt niemandem etwas, wenn er nicht gefunden wird. Eine der wichtigsten Punkte vor der Texterstellung ist die Keyword-Recherche, um möglichst weit oben in den Rankings der Suchmaschinen zu stehen. Empfehlenswert ist hierbei nicht nur die Konzentration auf einen Begriff sondern auf mehrere. Es bietet sich also an, eine Keywordliste zu erstellen.
 
Nachfolgend listen wir Ihnen 9 Möglichkeiten auf, wie Sie die passenden Keywords für Ihren Content finden.
  

1. Der Keyword-Planer über Google Adwords

 
Mit Hilfe des Keyword Planers von Google Adwords lässt sich gezielt nach neuen Keywords suchen.
Sie können in diesem Tool sowohl Worte, Wortgruppe als auch die eigene Website analysieren und erhalten Vorschläge für neue Begriffe. Zusätzlich finden Sie Informationen über das Suchvolumen und wie groß der Wettbewerb für dieses Keyword wäre.
  

2. Google Suggest

 
Unbewusst haben Sie Ihr Keyword bestimmt bereits verwendet aber vielleicht nicht an die weiteren Möglichkeiten, die sich bieten, gedacht. Wenn man über Google nach einem Begriff sucht, schlägt einem die Suchmaschine oftmals weitere Begriffe oder passende Wortgruppen vor. Auch diese können Sie für ihre Keywordliste nutzen.
  

3. Uber Suggest

 
Wenn Sie schon einige Kewyords gesammelt haben aber noch long-tail Alternativen suchen, sind Sie bei Uber Suggest richtig. Der Online-Dienst liefert Ihnen zahlreiche Alternativen.
 

4. Wettbewerber-Analyse

 
Auch der Blick über den berühmten Tellerrand kann helfen. Mit Hilfe des Keyword-Planers kann man die direkten Konkurrenten analysieren, zu welchen Begriffen diese ranken. Entweder man versucht ihnen Marktanteile abzujagen oder sucht sich eine Nische, in der sie nicht so stark vertreten sind.
 

5. Wikipedia Seiten analysieren

 
Ähnlich verhält es sich mit den Seiten von Wikipedia. Wenn Sie Ihr gewünschtes Keyword eingeben, erscheint meist recht weit oben ein Artikel des Netzwerkes. Analysieren Sie diese Seiten und finden Sie heraus, welche Begriffe noch mit diesem Text verknüpft sind.
  

6. Social Media

 
Die Sozialen Netzwerke werden immer wichtiger gerade wenn es um das Seeding des eigenen Content geht. Schauen Sie sich die aktuellen Trends zu diesem Thema an. Welche Begriffe/Hashtags werden verwendet und könnten eventuell für Ihre Keywordliste interessant sein.
  

 

7. Google Analytics

 
Nicht immer muss man ein Keyword-Tool nutzen, um das passende Keyword herauszufiltern. Ein gutes Beispiel hierfür ist Analytics. Sie sollten Ihre Website eh über dieses oder ein ähnliches Tool überwachen lassen, um die Besucherzahlen, Absprünge etc. zu analysieren. Aber korrekt angewandt, kann es Ihnen auch die richtigen Keywords liefern. Unter der Option Suchanfragen erfahren Sie, über welche Begriffe Ihre Besucher zu Ihrer Website kommen.
 
Bauen Sie diese weiter aus und ranken Sie somit noch besser. Nachteil: leider werden viele Suchanfragen inzwischen als „not provided“ ausgegeben.
  

8. Negative Beispiele

 
Eine etwas ungewöhnliche Recherchemaßnahme, die aber durchaus zum Erfolg führen kann. Wie jedes Thema hat auch dieses eine negativbesetzte Seite. Sind die Keywords, zu denen Sie ranken möchten, schon zu populär besetzt, können Sie das Pferd einfach von hinten aufzäumen.
 
Schreiben Sie Artikel, in denen Sie Ihre Themen hinterfragen und aufklären, damit die Bedenken der User unbegründet bleiben. Sie locken somit Nutzer an, die eigentlich Negativbeispiele suchten und durch Sie widerlegt wurden. Folglich werden Sie zu einer Art Experte.
  

9. Persona-bezogene Keywords nutzen

 
Im Vorfeld Ihrer Content-Erstellung war es notwendig, Personas anzulegen. Auch hierfür wurden bestimmte Keywords ermittelt, nach denen diese suchen.
 
Nutzen Sie diese Ratschläge, um Keywords oder ähnliche Begriffe effektiv in Ihre Artikel einzubinden.

Letzter Beitrag

Sprachassistenten sind dabei, den Handel zu revolutionieren und die sich am schnellsten verbreitende Technik der Geschichte.
E-Mail-Marketing ist eine kostengünstige Online Marketing Teildisziplin und eine sehr effektive Methode – allerdings nur klar strukturiert und recherchiert.
SEA ist ein wichtiger Kanal im Online Marketing. In diesem Beitrag erklären wir, was SEA genau bedeutet, wie es funktioniert und welche Ziele durch Suchmaschinenwerbung erreicht werden können.